Der 18. Januar 1990 gilt als die Wiedergeburtsstunde der Sozialdemokratie in Schönebeck und dem Umland. An diesem Tag fand in der Aula der Maxim-Gorki-Schule eine Zusammenkunft der Initiativgruppe interessierter Bürgerinnen und Bürger statt. Die Initiativgruppe, die aus fünf Personen bestand, darunter Jürgen Biernath, Wolfgang Benecke und Klaus-Dieter Schulze, schaltete vorher eine Anzeige in der Volksstimme und suchte Mitstreiter für ihre sozialdemokratischen Ambitionen.

Und ihr Ruf wurde gehört, denn 150 bis 250 Interessierte fanden sich an diesem Abend in der Aula ein. Jürgen Biernath, der Sprecher der Initiativgruppe war, ermutigte die Anwesenden dazu, Ortsvereine zu gründen. So entstanden in der direkten Folge die SPD-Ortsvereine in Schönebeck Stadt, Bad Salzelmen und Felgeleben.

Warum SPD nach 1990

Wie überall wurden und werden die Werte und die Visionen der Partei von den Agierenden vor Ort getragen. Deshalb befragten wir anlässlich der Feierlichkeiten “20 Jahre SPD in Schönebeck” 2010 die Gründungsmitlieder in und um Schönebeck warum sie in die SPD eintraten, welche Ideen, Visionen und Personen sie mit der SPD verbanden. Lesen Sie auf den folgenden Seiten, was sie antworteten.

Bilder aus 20 Jahren

Mehr Bilder